Bayern erkämpft Gruppensieg

  • Bayern als Gruppensieger ins Achtelfinale
  • Lewanodwski trifft doppelt, auch Coman erfolgreich
  • Müller mit Platzverweis

Stark gekämpft und den Gruppensieg verdient! Die Bayern erspielen sich zum Abschluss der Gruppenphase ein 3:3 (1:0)-Unentschieden bei Ajax Amsterdam und sichern sich somit Platz eins in Staffel E vor den Niederländern. Robert Lewandowski (13. Minute) brachte die Münchner im ersten Durchgang in Führung, nach dem Seitenwechsel schlug Dusan Tadic mit einem Doppelpack (61., 81. Foulelfmeter) für die Hausherren zurück. Kurz vor Schluss glich Lewandowski ebenfalls per Strafstoß aus und Kingsley Coman schlenzte die Kugel zur erneuten Führung ins lange Eck (90.). Den Abschluss besorgte Niklas Süle mit seinem Eigentor beim Abwehrversuch in der Nachspielzeit (90.+5). Außerdem sahen Maximilian Wöber (67.) und Thomas Müller (75.) jeweils nach grobem Foulspiel die rote Karte.

Die Zuschauer in der ausverkauften Johan-Cruyff-ArenA sahen ein super Fußballspiel mit hohem Tempo, bei dem beide Mannschaften auf Sieg spielten und die Fans somit voll auf ihre Kosten kamen. Die Bayern fanden aber immer die richtige Antwort und treffen somit in der nächsten Runde auf einen Gruppenzweiten. Die Auslosung findet am Montagmittag (12 Uhr statt).

https://twitter.com/FCBayern/status/1072973508232261635

Niko Kovac brachte im dritten Spiel in Folge die identische Startaufstellung und untermauerte damit sein Ziel, den Gruppensieg unbedingt sichern zu wollen. Doch auch die Gastgeber wollten sich diesen Platz schnappen und so ging es in den ersten Minuten mit hohem Tempo hin und her. Serge Gnabry (2./9./12.) und Lewandowski (4.) verpassten jedoch ebenso aus aussichtsreicher Position wie Donny van de Beek (3.) auf der Gegenseite. In der 13. Minute belohnten sich die Bayern dann endlich. Nach einem starken Pass von Gnabry stand Lewandowski alleine vor Andre Onana und versenkte die Kugel sicher zur Führung.

Ajax ließ sich davon nicht beirren und spielte weiter druckvoll nach vorne – lautstark angetrieben vom Großteil der 54.990 Zuschauer. Die Bayern schafften es immer wieder, sich mit Ballstafetten aus dieser Umklammerung zu lösen und hatten Glück, als Van de Beek aus kurzer Distanz direkt auf Neuer köpfte (26.). Im Gegenzug gab es die große Chance auf das 2:0. Nach einem guten Angriff spielte Gnabry quer auf den freistehenden Lewandowski, der am gut reagierenden Keeper scheiterte. Auch den Nachschuss von Joshua Kimmich segelte über den Kasten (27.). In der Folge bekam die Kovac-Elf Spiel und Gegner immer besser in den Griff, ließ wenig zu und brachte das 1:0 in die Pause.

Der zweite Durchgang startete ebenso schwungvoll wie der erste, dieses Mal fiel das Tor auf der anderen Seite. Tadic musste die Kugel nach einem starken Angriff nur noch zum Ausgleich über die Linie drücken (61.). Die Bayern wollten direkt antworten. Lewandowski köpft nach einer Ribéry-Flanke aus kurzer Distanz, aber Onana parierte mit einem bärenstarken Reflex (66.). Eine Minute später sah Maximilian Wöber nach grobem Foulspiel an Leon Goretzka an der Auslinie folgerichtig die rote Karte.

Selbiges Schicksal ereilte Müller, der Nicolás Tagliafico mit dem Fuß am Kopf traf (75.). Ajax nutze die folgende kurze Unordnung der Bayern und Tadic verwandelte einen Strafstoß – nach Foul von Boateng – sicher zur 1:2 Führung. Die Bayern gaben nicht auf und bekamen nach Foul an Thiago ebenfalls einen Strafstoß zugesprochen. Lewandowski ließ sich die Chance nicht nehmen und glich zum 2:2 aus (87.). Jetzt wollten die Bayern mehr und Coman schlenzte die Kugel traumhaft zur erneuten Führung ins lange Eck (90.). Doch das Spiel war noch nicht aus. Amsterdam warf alles nach vorne und Süle stocherte die Kugel beim Abwehrversuch zum späten Ausgleich über die Linie (90.+5).

Ajax Amsterdam – FC Bayern 3:3 (0:1)

  • Ajax Amsterdam Onana – Mazraoui, de Ligt, Wöber, Tagliafico – de Jong, Blind, van de Beek (76. Dolberg) – Ziyech, Tadic, Neres (89. Huntelaar)
  • Ersatz Lamprou – Kristensen, Labyad, Schöne, de Wit
  • FC Bayern Neuer – Rafinha, Süle, Boateng, Alaba – Kimmich, Goretzka (89. Sanches) – Gnabry (62. Thiago), Müller, Ribéry (71. Coman) – Lewandowski
  • Ersatz Ulreich – Wagner, Hummels, Martínez
  • Schiedsrichter Clément Turpin (Frankreich)
  • Zuschauer 54.990
  • Tore 0:1 Lewandowski (13.); 1:1 Tadic (61.); 2:1 Tadic (82., Foulelfmeter); 2:2 Lewandowski (87., Foulelfmeter); 2:3 Coman (90.); 3:3 Süle (90.+5, Eigentor)
  • Gelbe Karten de Ligt, Blind, Tagliafico / Kimmich, Rafinha
  • Rote KartenWöber (67., grobes Foulspiel); Müller (75., gefährliches Spiel)

Quelle fcb.de