Bayern feiert Auftakt nach Maß in der Königsklasse

  • Bayern starten zum 15. Mal in Folge mit einem Sieg in die Champions League
  • Gelungene CL-Premiere für Niko Kovac als Trainer
  • Sanches trifft bei Saisondebüt in seiner Heimatstadt

Auftakt geglückt – Serie ausgebaut! Niko Kovac hat bei seiner Champions-League-Premiere als Trainer einen gelungenen Einstand mit dem FC Bayern München hingelegt. Der deutsche Rekordmeister feierte einen überzeugenden 2:0 (1:0)-Erfolg bei Benfica Lissabon und damit zum 15. Mal in Folge einen Sieg zum Start in die Königsklasse. Dank der in diesem Wettbewerb einzigartigen Serie belegen die Münchner in ihrer Vorrundengruppe zunächst Platz zwei hinter Ajax Amsterdam (3:0 gegen AEK Athen).

Die 63.000 Zuschauern im ausverkauften Éstadio da Luz sahen eine offen geführte Partie, in der die Bayern früh durch Robert Lewandowski in Führung gingen (10. Minute). Trotz guter Möglichkeiten verpasste es das Team von Kovac aber vor der Pause, ein zweites Tor nachzulegen, sodass Benfica weiter im Spiel blieb. Ausgerechnet Renato Sanches erlöste die Bayern dann bei seiner Rückkehr in seine alte Heimat mit dem Treffer zum 2:0-Endstand (55.)

https://twitter.com/FCBayern/status/1042516685733998592

Kovac rotierte und stellte seine Startelf im Vergleich zum 3:1 (2:1) gegen Leverkusen auf sechs Positionen um. Erstmals in dieser Saison bot der 46-Jähirge Sanches auf, der seinem Coach das Vertrauen bei seiner Rückkehr in seine Heimat Lissabon dankte und das 1:0 durch Lewandowski mit einleitete. Der Portugiese trieb den Ball nach einem langen Pass von Joshua Kimmich mit großen Schritten in die Hälfte von Benfica, legte dann raus auf den linken Flügel, wo letztlich David Alaba flach in die Mitte auf Lewandowski spielte – ein Wackler, dann schob der Pole überlegt ins lange Eck zur Führung ein.

Nur kurze Zeit später hatte Arjen Robben die Möglichkeit, den Vorsprung auszubauen. Der Niederländer lief allein auf den Benfica-Kasten (13.), blieb aber zweiter Sieger gegen den gut reagierenden Keeper Odisseas Vlachodimos. Es war der Auftakt einer Reihe von guten Bayern-Chancen, die aber sowohl Franck Ribéry (16.), James (21.) als auch erneut Robben kurz vor dem Pausenpfiff (40.) nicht nutzen konnte. Die Hausherren hatten ihre gefährlichste Szene in der 28. Minute, als Eduardo Silva aus kurzer Distanz zum Abschluss kam, Manuel Neuer aber im bedrohten kurzen Eck stand.

Mit der Pausenführung im Rücken trat der deutsche Rekordmeister nach dem Seitenwechsel dominanter auf. In der 55. Minute tankte sich Sanches wieder mit einem Sprint über den halben Platz, nach einer Kombination von Lewandowski, Ribery und James auf der linken Seite landete der Ball wieder beim 21-Jährigen. Aus knapp fünf Metern schob Sanches zum 2:0 ein und wurde dafür an alter Wirkungsstätte auch von den Benfica-Anhängern fair beklatscht. In Gänze konnte die starke Bayern-Abwehr um Keeper Neuer die Angriffe Lissabons danach aber nicht unterbinden. Unter anderem musste der Münchner Kapitän bei einem Kopfball von Rúben Diaz nach einem Eckball sein ganzes Können zeigen (61.). Letztlich verdient machten die Bayern so jedoch den sechsten Sieg im sechsten Pflichtspiel unter Kovac perfekt.

Benfica Lissabon – FC Bayern 0:2 (0:1)

  • Benfica Lissabon Vlachodimos – Almeida, Dias, Jardel, Grimaldo – Fernandes (76. Zivkovic), Fejsa, Pizzi (62. Rafa) – Salvio (62. Gabriel), Seferovic, Cervi
  • Ersatz Svilar – Conti, Semedo, Castillo
  • FC Bayern Neuer – Kimmich, Boateng, Hummels, Alaba – Martínez (86. Müller) – Robben, Sanches, James, Ribéry (62. Gnabry) – Lewandowski
  • Ersatz Ulreich – Süle, Will, Goretzka, Wagner
  • Schiedsrichter Antonio Mateu Lahoz (Spanien)
  • Zuschauer 63.000
  • Tore 0:1 Lewandowski (10.), 0:2 Renato Sanches (55.)
  • Gelbe Karten Fejsa, Jardel / Kimmich, Hummels

Quelle fcb.de