Bayern feiert den dritten Sieg in Folge

  • Dritter Sieg in Serie fĂŒr den FC Bayern
  • Goretzka und Thiago treffen fĂŒr den Rekordmeister
  • Boateng rutscht kurzfristig fĂŒr den leicht angeschlagenen Hummels ins Team

Der FC Bayern hat seine Siegesserie nach der LĂ€nderspielpause fortgesetzt: Mit dem 2:1 (1:0)-Erfolg beim 1. FSV Mainz 05 feierten die MĂŒnchner den dritten Sieg in Folge und hielten so den Anschluss an Spitzenreiter Borussia Dortmund (2:1 gegen Hertha BSC) in der Tabelle. Vor 34.000 Zuschauern in der ausverkauften Opel Arena war der deutsche Rekordmeister von Beginn an spielbestimmend und ging folgerichtig durch Leon Goretzka in der 39. Minute in FĂŒhrung. Jean-Paul BoĂ«tius konnte kurz nach dem Seitenwechsel noch ausgleichen, ehe Thiago den Siegtreffer (62.) markierte.

Niko Kovac musste seine Startelf vor dem Anpfiff kurzfristig umstellen: Mats Hummels beendete das AuswĂ€rmen leicht angeschlagen und wurde durch JĂ©rĂŽme Boateng ersetzt. Die so auf vier Positionen verĂ€nderte Bayern-Elf – David Alaba, Goretzka und Thomas MĂŒller rĂŒckten ebenfalls neu ins Team – kontrollierte das Geschehen von Anfang an, ohne jedoch echte Torgefahr zu entwickeln. Das Ă€nderte sich in der 27. Minute, als Joshua Kimmichs wuchtiger Schuss vom Lattenkreuz auf die Torlinie sprang. Keine 60 Sekunden spĂ€ter zischte Robert Lewandowskis Volleyschuss nur knapp am Mainzer Kasten vorbei.

Kurz danach traf Thiago zum vermeintlichen 1:0 (31.), doch Schiedsrichter Harm Osmers verwehrte dem Treffer nach Studie des Videobeweises die Anerkennung, da er auf ein vorangegangenes Offensivfoul von Robert Lewandowski entschied. Die Bayern ließen sich davon nicht verunsichern und hielten den Druck weiter hoch. In der 39. Minute fand Alaba Kimmich mit einem langen Flankenwechsel ĂŒber den halben Platz. Der Rechtsverteidiger passte von der Strafraumkante auf Goretzka, der im Fallen zum 1:0 traf. Von den Hausherren kam außer einem Distanzschuss von Pierre Kunde (37.) nur wenig Torgefahr, so dass es mit der verdienten Bayern-FĂŒhrung in die Pause ging.

Jedoch kamen die Mainzer mit einem Paukenschlag aus der Kabine und mit ihrem ersten wirklich gefĂ€hrlichen Angriff der Partie zum Ausgleich. BoĂ«tius traf nach einem Eckball aus kurzer Distanz (48.). Das Kovac-Team brauchte in der Folge etwas, um sich zu schĂŒtteln und musste nach dem Gegentreffer einen weiteren RĂŒckschlag hinnehmen, als der TorschĂŒtze Goretzka angeschlagen vom Feld musste (55.) Erst in der 62. Minute glĂŒckte den Bayern der nĂ€chste gute Angriff, der aber gleich die erneute FĂŒhrung zur Folge hatte. Nach feiner Einzelleistung bediente Lewandowski Thiago im FĂŒnfmeterraum, der zum 2:1 traf.

Bayern hatte noch Chancen, um zu erhöhen. Javi MartĂ­nez traf in der 78. Minute mit seinem Distanzschuss allerdings nur den Pfosten. Kurz darauf lief Niklas SĂŒle nach einem Sprint ĂŒber den ganzen Platz allein auf das Mainzer Tor zu, scheiterte aber an FSV Keeper MĂŒller (79.). Von den Hausherren kam dagegen kein AufbĂ€umen mehr, womit es beim knappen, aber hochverdienten Sieg des FCB blieb.

1. FSV Mainz 05 – FC Bayern 1:2 (0:1)

  • 1. FSV Mainz 05 MĂŒller – Brosinski, Bell, NiakhatĂ©, Aaron – Gbamin, Kunde (68. Quaison), Latza (83. Maxim) – Öztunali, Mateta (69. Ujah), Boetius
  • Ersatz Zentner – Onisiwo, Mwene, Hack
  • FC Bayern Neuer – Kimmich, SĂŒle, Boateng, Alaba – MartĂ­nez – MĂŒller (84. Rafinha), Thiago, Goretzka (55. Sanches), Gnabry (57. RibĂ©ry) – Lewandowski
  • Ersatz Ulreich – Wagner, Hummels, James
  • Schiedsrichter Harm Osmers (Hannover)
  • Zuschauer 34.000 (ausverkauft)
  • Tore 0:1 Leon Goretka (39.), 1:1 Jean-Paul BoĂ«tius (48.), 1:2 Thiago (62.)
  • Gelbe Karten Aaron, Öztunali, Ujah / MartĂ­nez

Quelle fcb.de