Bayern punktgleich mit dem BVB

  • FCB punktgleich mit Dortmund
  • Martínez, Müller, Lewandowski und Gnabry treffen
  • FCB erzielt 4.000 Bundesliga-Tor der Klub-Geschichte

Rückstand aufgeholt! Der FC Bayern hat Borussia Mönchengladbach nach einer starken Leistung verdient mit 5:1 (2:1) geschlagen und nutzte den Ausrutscher von Borussia Dortmund, das am Freitag in Augsburg unterlag. Somit zog der Rekordmeister nach Punkten mit dem BVB gleich, der nur aufgrund des besseren Torverhältnisses weiter vorne bleibt. Javi Martinez (2. Minute) und Thomas Müller (11.) brachten den FCB früh in Führung, Robert Lewandowski (47. und 90.+1) und Serge Gnabry (75.) machte im zweiten Durchgang den Deckel drauf. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer von Lars Stindl (37.) hatte keine Auswirkungen.

https://twitter.com/FCBayern/status/1101926132948131840

Die Bayern kamen sowohl in der ersten als auch in der zweiten Halbzeit super aus der Kabine und trafen jeweils mit dem zweiten Angriff. Mit der Führung im Rücken zog sich die Elf von Niko Kovac zwar etwas zurück, ließ die Gastgeber im ausverkauften Borussia Park aber kaum zu Chancen kommen und siegte hochverdient.

Die Bayern mussten mit Personalsorgen nach Gladbach reisen, aber die Mannschaft, die Kovac aufs Feld schickte, ließ sich dadurch nicht beirren und zeigte von Beginn an, dass sie die drei Punkte holen wollte. Mit dem ersten Angriff scheiterte Robert Lewandowski (1.) noch an Yann Sommer, aber Martínez (2.) köpfte den anschließenden Eckball zur 1:0-Führung ins Netz. Der FCB machte weiter Druck und erhöhte durch Müller (11.) schnell auf 2:0.

Im Anschluss hatten sowohl Lewandowski (22.) als auch Gnabry (33.) das 3:0 auf dem Fuß, scheiterten aber jeweils am glänzend reagierenden Sommer. Nun kamen auch die Fohlen besser in die Partie und Stindl gelang aus kurzer Distanz der Anschlusstreffer (37.). Die Bayern zeigten sich jedoch wenig geschockt und wollten den alten Abstand wiederherstellen, aber Martínez’ Kopfball flog zu zentral auf den Gladbacher Schlussmann (41.). Somit ging es mit der verdienten 2:1-Führung in die Kabine.

Wie schon im ersten Durchgang gelang den Bayern erneut ein Blitzstart. Den ersten Versuch setzte James Rodríguez noch knapp neben den Pfosten (46.), den zweiten Angriff vollende Lewandowski dann stark zum 3:1 (47.). Dieses Mal wurde die Borussia aber sofort aktiver und Oscar Wendts Freistoß segelte knapp an Manuel Neuers Gehäuse vorbei (52.). Auf der anderen Seite hatten James (52.) und Lewandowski (61., 72.) gute Möglichkeiten, brachten den Ball aber nicht im Tor unter. Dies gelang Gnabry in der 75. Minute, der zum 4:1 abstaubte – es war das 4.000 Tor des FC Bayernin der Bundesliga. Den nächsten Grund zum feiern gab es in der 86. Minute, als Wooyeong Jeong zu seinem Bundesliga-Debüt kam. In der 91. Minute setzte Lewandowski per Strafstoß den Schlusspunkt. Damit war der verdiente Sieg gesichert und die Münchner konnten sich über drei Punkte und die erfolgreiche Aufholgad in der Tabelle freuen.

Borussia Mönchengladbach – FC Bayern 1:5 (1:2)

  • Borussia Mönchengladbach Sommer – Lang (76. Johnson), Ginter, Elvedi, Wendt – Neuhaus (65. Zakaria), Kramer, Hofmann (72. Raffael) – Hazard, Stindl, Pléa
  • Ersatz Sippel – Strobl, Herrmann, Jantschke
  • FC Bayern Neuer – Kimmich, Süle, Boateng, Rafinha – Martínez, Thiago – Müller (86. Jeong), James (80. Sanches), Gnabry (83. Davies) – Lewandowski
  • ErsatzUlreich – Hummels, Mai, Shabani
  • SchiedsrichterFelix Zwayer (Berlin)
  • Zuschauer46.287 (ausverkauft)
  • Tore0:1 Martínez (2.); 0:2 Müller (11.); 1:2 Stind (37.); 1:3 Lewandowski (47.); 1:4 Gnabry (75.).
  • Gelbe KartenHofmann, Kramer / Boateng, Thiago

Quelle fcb.de