Bayern schenken Mainz vier Mal ein

Oans! Zwoa! Drei! Fiare! Zum Wiesn-Auftakt hat der FC Bayern einmal mehr seine Heimstärke unter Beweis gestellt. Das Team von Trainer Carlo Ancelotti besiegte den 1. FSV Mainz 05 am Samstagnachmittag mit 4:0 (2:0) und rückte in der Tabelle bis auf einen Zähler an den Überraschungsspitzenreiter Hannover 96 heran.

Vor 75.000 Zuschauern waren die spielfreudigen Bayern nicht aufzuhalten. Thomas Müller (11. Minute) und Arjen Robben (23.) stellten die Weichen früh auf Sieg. In der zweiten Halbzeit krönte Robert Lewandowski sein 100. Bundesligaspiel im FCB-Trikot mit seinen Treffern Nummer 81 und 82 zum 3:0 (50.) und 4:0 (77.). Das Ergebnis hätte noch höher ausfallen können, Mainz-Keeper René Adler und das Aluminium verhinderten jedoch weitere Tore.

Aufstellung

Ancelotti hatte eine Rotation angekündigt und entschied sich schließlich für fünf Wechsel in der Startformation im Vergleich zum Heimsieg gegen Anderlecht (3:0) vier Tage zuvor. So gehörte Jérôme Boateng nach überstandener Oberschenkelverletzung erstmals in dieser Saison zur ersten Elf, in die auch Mats Hummels, Arturo Vidal, Thomas Müller und Kingsley Coman zurückkehrten. Javi Martínez, Niklas Süle, Corentin Tolisso, Franck Ribéry und James rutschten dafür auf die Ersatzbank.

Spielverlauf

Die Bayern übernahmen sofort die Initiative, während sich Mainz mit neun Mann am eigenen Strafraum verschanzte. Es dauerte ein bisschen, ehe die Münchner die erste Lücke in der Gäste-Defensive ausmachten – diese nutzten sie aber konsequent: Robben fälschte einen Müller-Schuss zur 1:0-Führung ab (11.).

Vier Minuten später verhinderte Manuel Neuer gegen Robin Quaison den Ausgleich (15.), doch dies war das einzige Mal, dass der FCB-Kapitän in der ersten Halbzeit eingreifen musste. Die Bayern drehten nun richtig auf, wirbelten die 05er ein ums andere Mal durcheinander und erspielten sich Chancen fast im Minutentakt. Robben, Vidal (18.), Coman, der die Latte traf (21.), und Robert Lewandowski (22.) hätten alle die Führung ausbauen können. Das überfällige 2:0 erzielte schließlich erneut Robben (23.).

Die Ancelotti-Elf schaltete nun einen Gang runter, dominierte die Partie aber weiter nach Belieben. Abschlüsse erfolgten bis zur Pause allerdings fast nur noch aus der Distanz, so dass es nach 45 Minuten beim 2:0 blieb. Die Halbzeitstatistik: 16:6 Torschüsse, 57 Prozent gewonnene Zweikämpfe und 78 Prozent Ballbesitz für den FCB.

Nach Wiederanpfiff legten die Bayern sofort wieder den Schalter um und drängten auf das nächste Tor, das Lewandowski nach einem Bilderbuchangriff auch früh erzielte (50.). Kurz darauf hätte der FCB-Torjäger beinahe erneut zugeschlagen (52.), auch Müller (65.) und der eingewechselte Ribéry (70., 74.) hätten das Ergebnis in die Höhe schrauben können. Auf der anderen Seite konnte sich Neuer bei einem Schuss von Fabian Frei auszeichnen (67.).

Schließlich war erneut Lewandowski zur Stelle und überwand Adler im Mainzer Tor zum 4:0 (77.). Bis zum Schluss blieben die Bayern torhungrig. Das Lattenkreuz (79.) und Adler (89.) verhinderten allerdings weitere Treffer.

https://twitter.com/FCBayern/status/909069093831151616

FC Bayern – 1. FSV Mainz 05 4:0 (2:0)

  • FC Bayern Neuer – Kimmich, Boateng (62. Süle), Hummels, Rafinha – Thiago, Vidal (72. Rudy) – Robben (62. Ribéry), Müller, Coman – Lewandowski
  • Ersatz Ulreich, Martínez, Tolisso, James
  • 1. FSV Mainz 05 Adler – Balogun, Bell, Diallo (76. Muto) – Donati, Frei, Serdar, Brosinski (65. Gbamin) – Öztunali, Quaison, de Blasis (46. Latza)
  • Ersatz Zentner, Maxim, Fischer, Samperio
  • Schiedsrichter Stegemann (Niederkassel)
  • Zuschauer 75.000 (ausverkauft)
  • Tore 1:0 Müller (11.), 2:0 Robben (23.), 3:0 Lewandowski (50.), 4:0 Lewandowski (77.)
  • Gelbe Karten Rafinha, Boateng / Bell, Diallo

Quelle fcb.de

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.