Bayern sichern Achtelfinal-Ticket

  • Bayern vorzeitig im Achtelfinale
  • Robben und Lewandowski treffen doppelt
  • Direktes Duell um Gruppensieg am letzten Spieltag

Ab ins Achtelfinale! Der FC Bayern hat sich mit einem 5:1 (3:0)-Sieg ĂŒber Benfica Lissabon bereits am vorletzten Gruppenspieltag den Einzug in die nĂ€chste Runde der Champions League gesichert. Arjen Robben per Doppelpack (13. und 30.) und Robert Lewandowski (36.) stellten die Weichen fĂŒr den Sieg bereits vor dem Pausenpfiff. Im zweiten Durchgang gelang Gedson Fernandes zwar schnell der Anschlusstreffer (46.), aber Lewandowski antwortete nur wenig spĂ€ter mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend (51.). Franck RibĂ©ry besorgte in der 76. Minute den Endstand.

Die Bayern zeigten in der ausverkauften Allianz Arena eine konzentrierte und starke Leistung und drĂ€ngten Benfica nahezu durchweg an den eigenen Strafraum. Die Mannschaft von Niko Kovac fĂŒhrt die Gruppe E nun mit 13 Punkten vor Ajax Amsterdam (11) an. Da die NiederlĂ€nder bereits am frĂŒhen Abend mit 2:0 in Athen gewannen, geht es nun fĂŒr den FCB am 12. Dezember im direkten Duell in Amsterdam um den Gruppensieg.

Kovac musste kurzfristig auf Serge Gnabry (Adduktorenprobleme) und Mats Hummels (Magen-Darm-Infekt) verzichten und ließ sein Team gegen Benfica in einer 4-2-3-1-Formation auflaufen. DafĂŒr zog er Joshua Kimmich neben Leon Goretzka ins zentrale Mittelfeld. Mit dieser Variante starteten die Bayern mit viel Zug nach vorne und belohnten sich schnell durch Robben. Der HollĂ€nder setzte sich im Strafraum gegen drei Portugiesen durch und versenkte die Kugel mit links im langen Eck im Winkel (13.).

In der Folge hielten die MĂŒnchner das Spielgeschehen weiter rund um den Strafraum der GĂ€ste und Robben erhöhte mit seinem Doppelpack auf 2:0 (30.). Dieses Mal vollendete der Rechtsaußen einen Konter der Bayern im rechten oberen Winkel. Damit nicht genug schraubte Lewandowski das Ergebnis noch vor der Pause per Kopf nach einer Ecke auf 3:0 nach oben (36.) – es war bereits sein 50. Champions-League-Tor. Benfica kam im ersten Durchgang lediglich zu einer nennenswerten Aktion, aber der Flachschuss von KapitĂ€n AndrĂ© Almeida aus ĂŒber 16 Metern landete knapp neben dem Pfosten.

Direkt nach dem Wiederanpfiff mussten die Bayern einen RĂŒckschlag hinnehmen, als der soeben eingewechselte Fernandes alleine vor Manuel Neuer auftauchte und zum 3:1 einschob (46.). Davon erholten sich die Hausherren jedoch schnell. Lewandowski stellte den Drei-Tore-Abstand erneut nach einer Kimmich-Ecke per Kopf schnell wieder her (51.).

Im Anschluss spielten die Bayern zwar nicht mehr mit dem letzten Risiko nach vorne, konnten durch RibĂ©ry aber noch einen drauflegen. Der Franzose verwandelte einen Abpraller im Strafraum sicher zum 5:1-Endstand (76.). Defensiv hielten die Bayern Konzentration durchweg hoch. So brachten sie das Ergebnis sicher nach Hause und blieben auch im fĂŒnften Champions-League-Spiel dieser Saison ohne Niederlage. In der Schlussphase durfte Wooyeong Jong noch sein Profi-DebĂŒt feiern (81.).

FC Bayern – Benfica Lissabon 5:1 (3:0)

  • FC Bayern Neuer – Rafinha, SĂŒle, Boateng, Alaba – Kimmich, Goretzka – Robben (72. Sanches), MĂŒller (81. Jeong), RibĂ©ry (78. Wagner) – Lewandowski
  • Ersatz Ulreich – MartĂ­nez, Meier, Shabani
  • Benica Lissabon Vlachodimos – Almeida, Conti, Dias, Grimaldo – Pires, Fejsa (76. Semedo), Pizzi (46. Fernandes) – Rafa, Jonas (59. Seferovic), Cervi
  • Ersatz Svilar – Zivkovic, Krovinovic, Castillo
  • Schiedsrichter Daniele Orsato (Italien)
  • Zuschauer 70.000
  • Tore 1:0 Robben (13.); 2:0 Robben (30.); 3:0 Lewandowski (36.); 3:1 Fernandes (46.); 4:1 Lewandowski (51.); 5:1 RibĂ©ry (76.)
  • Gelbe Karten Robben, RibĂ©ry / Semedo

Quelle fcb.de