Darum reist der FC Bayern nach China

Nach dem Nordamerika-Trip 2014 wird der FC Bayern in diesem Sommer auf eine Werbe- und Trainingsreise in China gehen. Die Pläne bestätigte FCB-Vorstand Jörg Wacker.

“Fest steht, dass wir sehr ähnlich wie voriges Jahr in die USA in der zweiten Juli-Hälfte eine China-Tour machen, mit wahrscheinlich Spielen in Peking und Shanghai”, sagte er der Bild.

Die Reise nach Asien soll den deutschen Rekordmeister vor allem wirtschaftlich weiterbringen. Der bei den Münchnern für „Internationalisierung und Strategie“ zuständige Wacker spricht von einem „riesigen“ Potenzial, „vor allem auch im Fanartikel-Verkauf“.

Es gebe in China fast 90 Millionen Bayern-Sympathisanten, führte Wacker weiter aus. Daher werde derzeit an einer „eigenständigen chinesischen Website und eine App für diesen Markt“ gearbeitet. Dazu würden auch Gespräche über Medien-Kooperationen laufen und ein FC-Bayern-Online-Fanshop für China entwickelt.

Mittelfristig planen die Bayern ähnlich wie in New York auch eine feste Filiale im bevölkerungsreichsten Land der Welt. Das hatten Wacker und Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge schon vor fast eineinhalb Jahren angedeutet.

Im vorigen Sommer hatte die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola mit einer Tour in die USA ihr Engagement in Nordamerika vorangetrieben. Zum zweiten von zwei Testspielen wurden sogar eigens die nur kurz davor in Brasilien überragenden deutschen Weltmeister eingeflogen. Dieses Jahr steht kein großes Turnier an, weswegen die Bayern wohl die ganze Reise mit ihrem kompletten Kader absolvieren können. Quelle tz.de

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.