Double-Jubel! FC Bayern ist DFB-Pokalsieger 2019

  • Bayern zum 19. Mal DFB-Pokal-Sieger
  • Das Double-Dutzend ist voll
  • Lewandowski wird Torschützenkönig

DOU-BLE-SIE-GER! Der FC Bayern hat RB Leipzig in der 76. Auflage des DFB-Pokal-Finales mit 3:0 (1:0) bezwungen und damit den Pokal zum 19. Mal nach München geholt. Eine Woche nach dem Gewinn des 29. Deutschen Meistertitels machte das Team von Niko Kovac so den zwölften Double-Sieg der Vereinsgeschichte perfekt.

Die Zuschauer im ausverkauften Berliner Olympiastadion sahen, wie schon beim Duell vor zwei Wochen, eine umkämpfte Partie. Leipzig erwischte den besseren Start, doch ein Kopfballtor von Robert Lewandowski (29. Minute) drehte das Spiel zugunsten des FCB. Nach der Pause drängte RB noch einmal auf den Ausgleich, doch zwei weitere Tore von Kingsley Coman (78.) und Lewandowski (85.) machten den Bayern-Sieg perfekt.

In seinem dritten DFB-Pokal-Endspiel in Folge stellte Kovac auf zwei Positionen gegenüber dem Bundesliga-Finale um: Javi Martínez rückte für den verletzten Leon Goretzka (muskuläre Probleme) in die Anfangself, dazu stand der wiedergenesene Manuel Neuer statt Sven Ulreich im Tor. Der Rückkehrer hatte schon früh die Chance, sich auszuzeichnen, als er einen Kopfball von Yussuf Poulsen (11.) mit einem Wahnsinnsreflex an die Latte lenkte.

Der Endspiel-Neuling aus Leipzig spielte mutig und setzte den Deutschen Meister mit aggressivem Pressing unter Druck. Bayern brauchte etwas, um sich zu befreien, schaffte dies dann aber in der 29. Minute: Lewandowski drückte eine Flanke von David Alaba per Kopf über die Linie. Kurz vor dem Seitenwechsel hatten der Pole (44.) und auch Mats Hummels (45.) weitere gute Möglichkeiten zu erhöhen, es blieb aber beim 1:0 zur Pause.

Die zweite Hälfte begann ähnlich wie die erste: Wieder war es Neuer, der sein Team mit einer starken Parade rettete – dieses Mal gegen Emil Forsberg (48.), der alleine auf den Bayern-Kasten unterwegs war. Die Roten Bullen kamen mit viel Schwung aus der Kabine und drängten den FCB zunächst in dessen Hälfte. Doch Bayern fand die richtige Antwort und hatte durch Serge Gnabry (55.) sowie Lewandowski (56.) Chancen zum zweiten Tor – beide scheiterten aber an Leipzig-Keeper Péter Gulácsi.

Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Zunächst klärte Niklas Süle (57.) einen Schuss von Timo Werner vor der Linie, dann brachte Thiago (62.) einen Abpraller von Gulácsi nicht im Tor unter, Lewandowski köpfte am Tor vorbei (68.). Und so brauchte es einen Geniestreich von Coman (78.), der den Ball nach toller Mitnahme zum 2:0 in den Winkel drosch. Nur kurz darauf machte Lewandowski (86.) den Deckel auf die Partie und holte sich mit seinem siebten Saisontor auch noch die Torjägerkanone im Wettbewerb. Es blieb beim 3:0 und die eingewechselten Arjen Robben und Franck Ribéry durften in ihrem letzten Pflichtspiel für den Rekordmeister das Double feiern.

RB Leipzig – FC Bayern 0:3 (0:1)

  • RB Leipzig Gulácsi – Klostermann, Konaté (82. Haidara), Orban (70. Upamecano), Halstenberg – Sabitzer, Adams (65. Laimer), Kampl Forsberg – Poulsen, Werner
  • Ersatz Mvogo – Cunha, Mukiele, Demme
  • FC Bayern Neuer – Kimmich, Süle, Hummels, Alaba – Martínez (65. Tolisso), Thiago – Coman (87. Ribéry), Müller, Gnabry (73. Robben) – Lewandowski
  • Ersatz Ulreich – Rafinha, Boateng, Sanches
  • Schiedsrichter Tobias Stieler (Obertshausen)
  • Zuschauer 74.322 (ausverkauft)
  • Tore 0:1 Lewandowski (29.), 0:2 Coman (78.), Lewandowski (85.)
  • Gelbe Karten Upamecano / Lewandowski

Quelle fcb.de