FC Bayern stürmt zum 1.000. Sieg

Der FC Bayern eilt in der Bundesliga weiter von Sieg zu Sieg und von einem Rekord zum nächsten. Am 10. Spieltag gewann der deutsche Rekordmeister sein Heimspiel gegen den 1. FC Köln mit 4:0 (2:0) und blieb damit auch in der zehnten Partie hintereinander ohne Punktverlust. Zugleich feierten die Bayern ihren insgesamt 1.000. Sieg in der höchsten deutschen Spielklasse – eine weitere historische Bestmarke für den souveränen Tabellenführer.

35 Minuten lang stellten die defensiv eingestellten Kölner die Geduld der Münchner und der 75.000 Zuschauer in der ausverkauften Allianz Arena auf die Probe, ehe Rückkehrer Arjen Robben die hochverdiente Führung für überlegene Bayern erzielte. Arturo Vidal (40.) sorgte kurz darauf für den Halbzeitstand. Robert Lewandowski (62.) und Thomas Müller (77./Foulelfmeter) machten nach dem Seitenwechsel den auch in dieser Höhe verdienten Erfolg perfekt.

Aufstellung

Auf drei Positionen änderte Trainer Pep Guardiola seine Startfelf gegenüber der Champions-League-Partie vier Tage zuvor beim FC Arsenal. Juan Bernat, Xabi Alonso und Thiago rotierten allesamt auf die Bank, für sie standen Rafinha, Kingsley Coman und Robben in der Anfangsformation. Für Robben war es nach überstandener Adduktorenverletzung der erste Einsatz seit dem 3. Spieltag. Mit Robben, Coman, Douglas Costa, Müller und Lewandowski bot Guardiola gegen die Rheinländer seine geballte Offensive auf.

Spielverlauf

Der FCB startete gewohnt druckvoll und verlagerte das Spielgeschehen tief in die Hälfte der Gäste, die sich ihrerseits weit zurückzogen und mit einer Fünfer- und einer Viererkette die Räume vor dem eigenen Strafraum sehr eng machten. So nahmen sie den Gastgebern die Möglichkeit, über die schnellen Offensivspieler Tempo aufzunehmen. Den Münchnern blieb damit nichts anderes übrig, als den Ball geduldig um den Strafraum zirkulieren lassen, um so die entscheidende Lücke im Kölner Defensivverbund zu finden.

Robben (7.) und Müller (11.) hatten die ersten aussichtsreichen Gelegenheiten für die Bayern, beide scheiterten jedoch am aufmerksamen FC-Torhüter Timo Horn. Auf der Gegenseite versuchten die Kölner bei eigenem Ballgewinn vor allem über den körperlich sehr präsenten Anthony Modeste immer wieder Nadelstiche zu setzen. Doch insgesamt ließen die Rheinländer die letzte Präzision und Entschlossenheit vermissen, um das von Manuel Neuer gehütete FCB-Tor ernsthaft in Gefahr zu bringen.

So blieb es bei der Geduldsprobe für den Rekordmeister, der mit zunehmender Spielzeit immer mehr Druck aufbaute und schließlich durch Robbens 75. Bundesligator (35.) erlöst wurde. Kurz darauf erhöhte Vidal (40.) nach kluger Vorarbeit von Coman auf 2:0 und sorgte damit noch vor der Halbzeitpause für klare Verhältnisse.

Unverändert nahmen beide Mannschaften die zweite Halbzeit auf, unverändert gestaltete sich auch der Spielverlauf. Der FCB blieb die dominierende Elf, Vidal (48.) und Robben (58.) ließen die ersten Chancen ungenutzt. Mit seinem 13. Saisontor sorgte Lewandowski in der 62. Minute für die Entscheidung, wenig später erhöhte Müller (77.) durch einen an Lewandowski verursachten Foulelfmeter noch auf 4:0.

FC BAYERN – 1. FC KÖLN 4:0 (2:0)
FC Bayern: Neuer – Lahm, Boateng (62. Martínez), Alaba, Rafinha – Vidal – Coman, Robben (65. Kimmich), Müller (78. Thiago), Costa – Lewandowski
Ersatz Ulreich, Bernat, Kirchhoff, Alonso
1. FC Köln: Horn – Sörensen, Maroh, Heintz – Risse, Lehmann, Vogt, Hector – Zoller (71. Hosiner), Modeste (58. Osako), Gerhardt (75. Svento)
Schiedsrichter Florian Meyer (Burgdorf)
Zuschauer 75.000 (ausverkauft)
Tore 1:0 Robben (35.), 2:0 Vidal (40.), 3:0 Lewandowski (62.), 4:0 Müller (77./Foulelfmeter)
Gelbe Karten Rafinha / Lehmann

Quelle fcb.de

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.