FC Bayern verteidigt Tabellenführung gegen RB Leipzig

  • Tabellenführung verteidigt
  • Gerechte Punkteteilung im Spitzenspiel
  • Hernández und Coman feiern Comeback

Remis im Topspiel! Der FC Bayern hat sich im Duell Erster gegen den Zweiten 0:0 von RB Leipzig getrennt. Durch das Unentschieden liegen beide Mannschaften nach 21 Spieltagen weiter einen Punkt auseinander. Die Münchner hatten im ersten Abschnitt ein Chancenübergewicht, die Leipziger im zweiten. Lucas Hernández und Kingsley Coman feierten zudem vielumjubelte Comebacks nach ihren Verletzungen.

Zwei Änderungen in der Startelf

Im Vergleich zum 4:3-Erfolg im Pokal-Achtelfinale unter der Woche gegen die TSG 1899 Hoffenheim wechselte Trainer Hansi Flick auf zwei Positionen. Thiago und Leon Goretzka rotierten für Corentin Tolisso und Philippe Coutinho (beide auf der Bank) in die Anfangsformation. Außerdem stand Kingsley Coman nach seiner 60-tägigen Verletzungspause wieder im Kader.

Trotz Chancenplus torlos zur Pause

Davies setzte nach vier Minuten im Laufduell mit Leipzigs Dani Olmo sofort Maßstäbe, was das Spieltempo angeht. Mit dem nächsten Angriff zwang Thiago Peter Gulácsi im RB-Tor zur ersten Parade. Nach einem Flankenlauf von Davies wurde Goretzkas Versuch im letzten Moment geblockt (11.). Auch in der Folge war der FCB – mit 71 Prozent Ballbesitz in Halbzeit eins – die tonangebende Mannschaft, der letzte Pass kam jedoch zu selten an.Nach 24 Minuten zeigte sich Leipzig in Person von Timo Werner zum ersten Mal vor Manuel Neuer – der Toptorjäger zielte links vorbei. Auf der Gegenseite hatte Robert Lewandowski gleich zwei Chancen. Zunächst wurde ein Drehschuss des Polen abgefälscht (26.), dann rettete Gulácsi den Sachsen mit einer starken Fußabwehr gegen den 31-Jährigen den 0:0-Halbzeitstand.

Leipzig hatte in den ersten fünf Minuten der zweiten Hälfte zwei dicke Möglichkeiten. Erst schoss Marcel Sabitzer aus 11 Metern drüber (46.), dann rettete David Alaba gegen Werner, der das freie Tor vor sich hatte (49.). Vier Minuten später entschied Schiedsrichter Marco Fritz nach Foul von Lukas Klostermann an Lewandowski auf Strafstoß. Nach Einbezug des Videoschiedsrichters wurde aber korrekterweise auf Abseits entschieden. Leipzig konterte mit einer Großchance von Werner, der nach einer Hereingabe von Christopher Nkunku freistehend vorbeizielte (63.). Im Anschluss mühten sich beide Teams, für Gefahr zu sorgen. Da ein Goretzka-Schuss nach schönem Zusammenspiel mit Lewandowski von Gulácsi pariert wurde (80.), blieb es beim leistungsgerechten 0:0.

FC Bayern – RB Leipzig 0:0 (0:0)

  • FC Bayern Neuer – Pavard, Boateng (67. Hernández), Alaba, Davies – Kimmich, Thiago, Goretzka (85. Coman) – Müller, Lewandowski, Gnabry (60. Coutinho)
  • Ersatz Ulreich – Odriozola, Cuisance, Tolisso, Zirkzee
  • RB Leipzig Gulácsi – Klostermann, Upamecano, Halstenberg – Adams, Laimer, Sabitzer, Angeliño – Nkunku (82. Lookman), Olmo (69. Schick), Werner (90.+2 Poulsen)
  • Ersatz Mvogo – Haidara, Forsberg, Wolf, Mukiele, Ampadu
  • Schiedsrichter Marco Fritz (Korb)
  • Zuschauer 75.000 (ausverkauft)
  • Gelbe Karten Kimmich, Pavard / Laimer, Upamecano

Quelle fcb.de