FCB schenkt Darmstadt dreimal ein

5. Spiel, 5. Sieg! Auch der bislang noch ungeschlagene Aufsteiger SV Darmstadt 98 konnte den Lauf des FC Bayern nicht stoppen. Zum Wiesn-Auftakt setzte sich der Rekordmeister am Samstagnachmittag bei den Lilien hochverdient mit 3:0 (1:0) durch und übernahm damit zumindest für 24 Stunden die alleinige Tabellenführung in der Bundesliga. Dortmund kann am Sonntag mit einem Sieg gegen Leverkusen nachziehen.

17.000 Zuschauer am ausverkauften Böllenfalltor, wo der FC Bayern zum ersten Mal seit 34 Jahren wieder zu einem Pflichtspiel antrat, sahen einen überlegenen Auftritt der Münchner. Für die Tore sorgten Arturo Vidal (20. Minute), Kingsley Coman (62.) und Sebastian Rode (63.).

Aufstellung

Drei Tage nach dem erfolgreichen Champions-League-Auftakt in Piräus und drei Tage vor dem Spitzenspiel gegen Vizemeister Wolfsburg rotierte Guardiola seine Mannschaft erstmals in dieser Saison durch. Kingsley Coman und Joshua Kimmich feierten ihr Startelfdebüt im FCB-Trikot, auch Mario Götze, Rafinha und – an alter Wirkungsstätte – Sebastian Rode waren neu in der FCB-Startformation.

Eine Verschnaufpause erhielten dagegen Philipp Lahm, Thomas Müller, Xabi Alonso und Thiago. Robert Lewandowski fehlte sogar gänzlich im Aufgebot. Der Pole laboriert noch an seiner Blessur aus dem Piräus-Spiel. Taktisch formierten sich die Münchner in einem 4-3-3-System.

4-4-1-1 hieß das taktische Konzept der Darmstädter. Trainer Dirk Schuster vertraute der siegreichen Elf vom vergangenen Wochenende (1:0 in Leverkusen) bis auf eine Ausnahme: Anstelle von Jan Rosenthal spielte Tobias Kempe hinter Stoßstürmer Dominik Stroh-Engel und kam zu seinem Startelf-Debüt in der Bundesliga.

Spielverlauf

Darmstadt erwies sich als der erwartet „unangenehme“ (Guardiola) Gegner. Die Lilien erwarteten die Bayern mit elf Mann in ihrer Hälfte und lauerten auf Kontermöglichkeiten. Die Räume waren also eng für die klar feldüberlegene Guardiola-Elf, die versuchte, das gegnerische Abwehrbollwerk über Spielverlagerungen sowie die dribbelstarken Douglas Costa und Coman zu knacken.

Münchner Tor-Abschlüsse bestanden in der ersten Halbzeit vor allem aus Distanzschüssen – und einer davon saß: Vidal traf in der 20. Minute via Innenpfosten zum 1:0. Zudem hatte der FCB Pech, dass der Schiedsrichter ein Foulspiel an Rode im Strafraum nicht pfiff (33.).

Darmstadt verteidigte also mit Glück und Geschick – und setzte vor der Pause auch den einen oder anderen Nadelstich. Abschlüsse von Dominik Stroh-Engel (24.) und Marcel Heller (32.) waren aber nicht präzise genug. Die Halbzeitstatistik: 10:4 Schüsse, 61 Prozent gewonnene Zweikämpfe und 79 Prozent Ballbesitz für den FCB.

Zu Beginn der zweiten 45 Minuten änderte sich weder das Personal noch der Spielverlauf. Die Münchner machten das Spiel, Darmstadt kam kaum mehr aus der eigenen Hälfte heraus. Weitere Tore waren nur folgerichtig: Erst traf Coman (62.) auf Vorlage von Rode, nur eine Minute später erhöhte Rode dann selbst auf 3:0 (63.). Diesen Vorsprung ließ sich der FCB in der restlichen Spielzeit nicht mehr nehmen.

SV DARMSTADT 98 – FC BAYERN 0:3 (0:1)
SV Darmstadt 98: Mathenia – Garics, Sulu, Caldirola, Holland – Niemeyer (69. Rosenthal), Gondorf – Heller, Rausch (77. Vrancic) – Kempe – Stroh-Engel (59. Wagner)
Ersatz Zaluska, Sailer, Junior Diaz, Jungwirth
FC Bayern: Neuer – Rafinha, Boateng (72. Alonso), Alaba, Bernat – Rode, Kimmich, Vidal (66. Martínez) – Coman, Götze, Costa (68. Müller)
Ersatz Ulreich, Thiago, Lahm
Schiedsrichter Zwayer (Berlin)
Zuschauer 17.000 (ausverkauft)
Tore 0:1 Vidal (20.), 0:2 Coman (62.), 0:3 Rode (63.)
Gelbe Karten Wagner, Sulu / Martínez

Quelle fcb.de

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.