Bayern lassen HSV keine Chance

Der sechste Meistertitel in Folge für den FC Bayern – er rückt immer näher! Der deutsche Rekordchampion setzte sich am 26. Spieltag klar mit 6:0 (3:0) gegen den Hamburger SV durch und wahrte so sein 20-Punkte-Polster vor dem FC Schalke 04, der bereits am Freitagabend in Mainz gewonnen hatte. Theoretisch könnte der FC Bayern somit bereits am kommenden Wochenende seine Titelverteidigung perfekt machen.

Vor 75.000 Zuschauern in der einmal mehr ausverkauften Allianz Arena ließen die Bayern dem Bundesliga-Dino nicht den Hauch einer Chance. Franck Ribéry (8. Minute) und Robert Lewandowski (12./19.) brachten die Bayern früh auf die Siegerstraße, Arjen Robben (55.) und erneut Ribéry (81.) schraubten das Ergebnis nach der Pause in die Höhe. In der Schlussminute machte Lewandowski per Elfer das halbe Dutzend voll.

Schmerzhaft verlief der Nachmittag lediglich für Corentin Tolisso, der zur Pause eingewechselt wurde und nach 65 Minuten verletzt vom Feld musste. Eine Diagnose steht noch aus.

https://twitter.com/FCBayern/status/972508386683228160

Aufstellung

Sechs Tage nach dem 4:0-Sieg beim SC Freiburg nahm Jupp Heynckes vier Wechsel in seiner Startelf vor. Javi Martínez, Ribéry, Robben und Lewandowski rückten für Thiago, Juan Bernat, Tolisso und Sandro Wagner in die Startelf. Ein Jubiläum feierte derweil Jérôme Boateng: Der Weltmeister absolvierte sein 250. Pflichtspiel für den FC Bayern.

Beim Hamburger SV gab es im Vergleich zum 0:0 gegen Mainz vorige Woche indes nur eine Veränderung: Coach Bernd Hollerbach brachte Dennis Diekmeier für Bakery Jatta. Der Außenverteidiger musste nach 24 Minuten jedoch wieder vom Platz. Erst gar nicht im Aufgebot standen etwas überraschend die Angreifer Bobby Wood und Jann-Fiete Arp.

Spielverlauf

In den vergangenen Jahren war der Hamburger SV ein gern gesehener Gast in München – und das sollte sich auch an diesem 10. März nicht ändern. Die Bayern legten los wie die Feuerwehr, Ribéry nutzte eine verunglückte Abwehraktion von Aaron Hunt, zog in den Strafraum, umkurvte HSV-Keeper Christian Mathenia und schob zur frühen Führung (8.) ein. Wie aus einem Guss spielten die Bayern ihre Treffer zwei und drei heraus: Erst legten Robben und Joshua Kimmich das 2:0 (12.) auf, dann bereiteten Boateng und Alaba das 3:0 (19.) mustergültig vor. Vollstrecker jeweils: na klar, Lewandowski. Was für ein Traumstart nach nicht einmal 20 Minuten!

Die Bayern dominierten die Partie auch in der Folge nach Belieben und wären durch den aufs Tor zustürmenden Robben (27.) beinahe zu einer weiteren Großchance gekommen, der Niederländer wurde schließlich von van Drongelen mit einem Foul gestoppt. Bei Kimmichs Versuch (35.) blieb Mathenia erster Sieger. Insgesamt nahmen die Münchner ein wenig Dampf aus dem Kessel, mit dem 3:0 waren die Gäste zur Pause ohnehin bedient.

11:1 Torschüsse und 71% Ballbesitz für die Bayern sprachen zur Pause eine klare Sprache, und auch nach dem Seitenwechsel sollte sich an der Dominanz des Spitzenreiters nichts ändern. Müller (48.) hätte beinahe mit der Hacke auf 4:0 erhöht, das erledigte schließlich Robben (55.), der Mathenia aus sechzehn Metern keine Chance ließ. Für den Endstand sorgte kurz vor Schluss Ribéry (81.) nach einem feinen Dribbling. Kurz vor Schluss trat Lewandowski gleich zweimal zum Elfmeter an: Den ersten (86.) setzte er drüber, den zweiten versenkte er in der Schlussminute zum 6:0-Endstand (90.).

FC Bayern – Hamburger SV 6:0 (3:0)

  • FC Bayern Ulreich – Kimmich, Boateng, Hummels, Alaba – Martínez – Müller, Vidal (46. Tolisso, 65. Rudy) – Robben (62. Thiago), Ribéry – Lewandowski
  • Ersatz Starke, Wagner, Süle, Bernat
  • Hamburger SV Mathenia – Diekmeier (24. Janjicic), van Drongelen, Papadopoulos, Douglas Santos – Walace (70. Vagnoman), Jung – Sakai, Hunt, Kostic – Schipplock
  • Ersatz Pollersbeck, Hahn, Waldschmidt, Janjicic, Jatta, Salihovic
  • Schiedsrichter Christian Dingert (Lebecksmühle)
  • Zuschauer 75.000 (ausverkauft)
  • Tore 1:0 Ribéry (8.), 2:0 Lewandowski (12.), 3:0 Lewandowski (19.), 4:0 Robben (55.), 5:0 Ribéry (81.), 6:0 Lewandowski (90., Foulelfmeter)
  • Gelbe Karten Vidal / van Drongelen
  • Besondere Vorkommnisse Lewandowski schießt Elfmeter über das Tor (86.)
Quelle fcb.de