Nach sieben Monaten Haft: Uli Hoeneß ist jetzt Freigänger

Sieben Monate nach Haftantritt ist Uli Hoeneß Freigänger geworden. Dies sagte ein Sprecher des bayerischen Justizministeriums. Weitere Angaben wollte er aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes nicht machen. Als Freigänger kann Hoeneß tagsüber außerhalb des Gefängnisses einer geregelten Arbeit nachgehen. Ab 18 Uhr muss er wieder zurückkehren. Der 62-jährige Hoeneß hatte bereits Weihnachten und Silvester bei seiner Familie verbracht. Der frühere Präsident des FC Bayern München sitzt seine Freiheitsstrafe seit dem 2. Juni ab. Das Münchner Landgericht hatte ihn wegen Hinterziehung von 28,5 Millionen Euro Steuern zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt.Schon vor der Mitteilung des Justizministeriums stand fest: Sollte Hoeneß Freigänger werden, werde er vermutlich wieder beim FC Bayern arbeiten. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sagte kürzlich: “Ab Anfang Januar kommt er zum ersten Mal her, wird dann im Nachwuchs tätig sein.” Dem aktuellen Bayern-Präsidenten Karl Hopfer zufolge wird Hoeneß einen Anstellungsvertrag mit der FC Bayern AG erhalten. Offiziell wird er demnach als “Assistent der Abteilungsleitung Junior Team” geführt. Seinen Arbeitsablauf wird die Justiz regelmäßig überprüfen. Quelle spiegel.de

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.