Thriller! Kraftakt! Achtelfinale!

Ja! Ja! Ja! Nach einem nervenaufreibenden Kraftakt bei RB Leipzig steht der FC Bayern im Achtelfinale des DFB-Pokals. Am Mittwochabend setzte sich der Deutsche Meister im Elfmeterschießen bei Vizemeister RB Leipzig mit 5:4 durch. Nach 90 und 120 Minuten hatte es 1:1 (0:0) gestanden. Auf wen die Bayern in der Runde der letzten 16 kurz vor Weihnachten (19./20. Dezember) treffen, wird am kommenden Sonntag ausgelost.

42.558 Zuschauer in Leipzig sahen einen Thriller, in dem die Bayern ab der 53. Minute und einer gelb-roten Karte für Naby Keita in Überzahl agierten. Dennoch gingen zunächst die Gastgeber durch Emil Forsberg (68. Minute/Foulelfmeter) in Führung. Thiago (73.) besorgte den hochverdienten Ausgleich. Im Anschluss scheiterten die Münchner immer wieder am Leipziger Schlussmann Péter Gulácsi, der dann im Elfmeterschießen aber machtlos war. Die Bayern verwandelten alle ihre fünf Schüsse und Sven Ulreich machte mit einer Parade gegen Timo Werner den Achtelfinaleinzug perfekt

Aufstellung

In den Tagen vor dem Spiel hatten Thomas Müller und James Rodríguez die Verletztenliste beim FCB verlängert. Die leicht angeschlagenen Mats Hummels und Kingsley Coman konnten hingegen wie erwartet auflaufen und zählten zur ersten Elf, in der es insgesamt drei Änderungen im Vergleich zum 1:0-Sieg in Hamburg vom vergangen Wochenende gab: Jérôme Boateng, Thiago und Joshua Kimmich spielten anstelle von Niklas Süle, James und Rafinha. Javi Martínez (Schulterverletzung) kehrte nach elf Tagen ins Aufgebot zurück und nahm auf der Bank Platz.

Spielverlauf

Nach dem Anpfiff ergriffen zunächst die Bayern die Initiative. Gegen sehr hoch verteidigende Gastgeber fanden sie aber kaum ein Durchkommen. Die Partie spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab. Nach etwa 25 Minuten nahmen dann die Leipziger Fahrt auf und kamen durch Forsberg (25.) und Jean-Kévin Augustin (28.) zu guten Chancen. Sven Ulreich bewahrte die Münchner vor dem Rückstand. Zudem streifte ein Forsberg-Freistoß die Querlatte (36.).

Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurden die Bayern immer dominanter. Der Heynckes-Elf gelang es phasenweise, sich in der gegnerischen Hälfte festzusetzen – erst recht nach der gelb-roten Karte gegen Keita (53.). Jetzt spielte fast nur noch der FCB und kam zu Chancen durch Lewandowski (55., 66.) und Coman (60.). Es jubelten aber zunächst die Gastgeber: Forsberg verwandelte einen Foulelfmeter zur zu diesem Zeitpunkt überraschenden 1:0-Führung (68.). Es blieb bis kurz vor dem Elfmeterschießen der letzte Torschuss der Leipziger.

Die Bayern antworteten mit entschlossenen Angriffen – und wurden prompt belohnt. Thiago erzielte nach gefühlvoller Vorlage von Boateng das 1:1 (73.). In der Schlussphase der regulären 90 Minuten fehlte nicht viel zum Siegtor. Thiago per Volleyschuss (80.), Kimmich (90.) und Lewandowski (90.+3) per Kopf brachten den Ball aber nicht im Tor unter. Die Folge: Verlängerung!

Die Bayern drängten weiter auf die Führung – aber der Ball wollte nicht ins Tor. Thiago, Kimmich (beide 100.) und Lewandowski scheiterten an Gulácsi, der eingewechselte Kwasi Okyere Wriedt an der Unterkante der Latte (104.), Lewandowskis Kopfball ging über das Tor (106.). Die Entscheidung musste im Elfmeterschießen fallen – und da wurde Sven Ulreich zum Mann des Abends.

RB Leipzig – FC Bayern 4:5 i.E. (1:1, 0:0)

  • RB Leipzig Gulácsi – Bernardo, Orban, Upamecano, Halstenberg – Keita, Kampl – Sabitzer (102. Laimer), Forsberg (109. Klostermann) – Poulsen (80. Werner), Augustin (57. Demme)
  • Ersatz Mvogo, Kaiser, Konaté
  • FC Bayern Ulreich – Kimmich, Boateng, Hummels, Alaba – Tolisso (88. Rafinha), Vidal (57. Rudy) – Robben, Thiago (101. Wriedt), Coman (60. Martínez) – Lewandowski
  • Ersatz Starke, Süle, Friedl
  • Schiedsrichter Felix Zwayer (Berlin)
  • Zuschauer 42.558 (ausverkauft)
  • Tore 1:0 Forsberg (68./Foulelfmeter), 1:1 Thiago (73.)
    Elfmeterschießen 0:1 Lewandowski, 1:1 Bernardo, 1:2 Alaba, 2:2 Kampl, 2:3 Hummels, 3:3 Halstenberg, 3:4 Rudy, 4:4 Orban, 4:5 Robben, Werner scheitert an Ulreich
  • Gelbe Karten – / Boateng, Vidal, Kimmich, Thiago
    Gelb-Rote Karten Keita (53./wiederholtes Foulspiel)

Quelle fcb.de